Dort hineingehen ins Unbekannte 1

Größe: 80 x 100 cm, Acryl auf Leinwand

„Wieder seh ich Schleier sinken,
Und Vertrautes wird mir fremd,
Neue Sternenräume winken,
Seele schreitet traumgehemmt.
Abermals im neuen Kreisen
Ordnet sich um mich die Welt,
Und ich seh mich eitlen Weisen
Als ein Kind hineingestellt.
Doch aus früheren Geburten
Zuckt entfernte Ahnung her:
Sterne sanken, Sterne wurden,
Und der Raum war niemals leer.
Seele beugt sich und erhebt sich,
Atmet in Unendlichkeit,
Aus zerrissnen Fäden webt sich
Neu und schöner Gottes Kleid.“

Aus: „Neues Erleben“ von Hermann Hesse

Dort hineingehen ins Unbekannte 2